Skip links

FÜR EINE STARKE STEIERMARK

IN EINEM SOZIALEN EUROPA

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte immer die aktuellsten News zum Europawahlkampf!


Warum ich kandidiere?

Weil ich möchte, dass die Menschen in Europa weiter in Frieden zusammenleben können.

Was will ich verändern?

Die Bedürfnisse der Menschen müssen wieder Vorrang haben vor den Profitinteressen internationaler Großkonzerne.

Was bringe ich mit?

Meine langjährige politische Erfahrung und das klare Ziel, mich in der EU für alle einzusetzen, die keine milliardenschwere Lobby hinter sich haben.

Dafür stehe ich

Nach der großen Anfangsbegeisterung zur Zeit des österreichischen EU-Beitrittes hat „die EU“ mittlerweile bei vielen Menschen einen schlechten Ruf. Dabei ist die Europäische Union genauso gut oder so schlecht wie die Politik, die in Brüssel gemacht wird. Der schlechte Ruf rührt daher, dass die Prioritäten in der EU nicht mehr richtig gesetzt werden. Daher müssen wir für einen Kurswechsel sorgen und etliches in der EU-Politik wieder zurechtrücken!

Eine gerechte EU ohne Umverteilung von unten nach oben

Die Europäische Union muss endlich ihr bei der Gründung abgegebenes Wohlstandsversprechen für alle einlösen und dafür sorgen, dass alle Menschen eine gerechte Zukunftsperspektive haben. Der Umverteilung von unten nach oben, die so viele spüren und die massiv zur großen derzeit herrschenden Verunsicherung beigetragen hat, muss wieder ein Ende gesetzt werden!

Eine soziale EU, die Frieden schafft

Damit das gelingen kann, will ich eine soziale EU, für die auch die Reichen und Konzerne ihren Beitrag leisten. Ich will eine faire EU ohne Steuersümpfe, damit wir endlich wieder das nötige Geld für wichtige Zukunftsinvestitionen haben!

Ich will eine EU, die Frieden schafft, aber ohne Waffen. Die beste Friedens- und Sicherheitspolitik ist und bleibt eine gute und ausgewogene Sozialpolitik. Ich will daher ein Verbot von Waffenexporten aus der EU und stattdessen eine aktive Friedenspolitik!

Eine wirtschaftlich starke EU, die regionale Arbeitsplätze sichert

Die EU soll weiter wirtschaftlich stark bleiben, aber Freihandel um jeden Preis darf es nicht geben. Ich erwarte mir zum Beispiel von der Europäischen Union, dass sie unsere Stahlindustrie vor billigem Stahl aus China schützt und damit wichtige Arbeitsplätze in der Steiermark sichert!

Eine zukunftsorientierte EU, die eine lebenswerte Umwelt schützt

Die EU braucht eine klare Strategie für den Erhalt und auch die Wiederherstellung einer lebenswerten und gesunden Umwelt. Dafür brauchen wir ein stark ausgebautes Schienennetz auf modernstem Standard. Wir müssen endlich den Umstieg von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien schaffen – nur so werden wir die Ziele des Pariser Klimaabkommens erfüllen. Und: Umweltschädliche Produktionsmethoden dürfen nicht länger mit Steuergeld gefördert werden. Die Branchen, die am meisten Umweltschäden verursachen, geben weltweit Unsummen für Lobbying aus, um jegliche Fortschritte zu blockieren. Dagegen müssen wir uns durchsetzen, es darf nicht sein, dass 7,6 Milliarden Menschen den Preis für die Unersättlichkeit einiger Weniger bezahlen.

Schicke uns Deine Unterstützungsnachricht und Foto und werde so auch Du ein Teil vom Unterstützungsteam von Bettina Vollath!

Nachricht (Pflichtfeld)

300

Fotoupload

UnterstützerInnen

Gerhard Freiinger:

Das Projekt Europa steht für Frieden, sozialen Ausgleich und für eine offene Gesellschaft. Dr.in Bettina Vollath hat sich in ihrer bisherigen politischen Verantwortung glaubwürdig und konsequent für soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Menschlichkeit eingesetzt. Ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen, in Verbindung mit langjähriger politischer Erfahrung machen sie zu einer herausragenden Persönlichkeit, die unsere Anliegen im Europäischen Parlament bestmöglich vertreten wird.

Christine Brunnsteiner:

Nie zuvor war das Friedens- Projekt „ Europa“ so gefährdet wie heute – nie zuvor brauchte es mehr Vernunft und Weitsicht, um es nicht zerbrechen zu lassen. Bettina Vollath ist nicht nur Vollblutpolitikerin, sie ist vor allem eine unbestechliche, mutige und kluge Frau, die unbeirrt ihren Weg geht. Es gibt mir ein gutes und sicheres Gefühl, sie im Europa- Parlament zu wissen.

Herwig Brandstetter:

Die Vereinten Nationen haben 2005 beschlossen, den 27. Januar, den Tag der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee, zum Internationalen Holocaust – Gedenktag zu erklären. Meine jahrelangen Bemühungen, dass dieser wichtige Gedenktag auch in der Steiermark offiziell begangen wird, schlugen sowohl bei der Stadt Graz als auch beim Land Steiermark fehl. Erst die seit 16. Juni 2015 als Erste Präsidentin des Landtags Steiermark tätige Frau Dr.in Bettina Vollath führt seit 2016 alljährlich um den 27. Januar ein feierliches offizielles Holocaust-Gedenken im Landhaus durch, wofür ich ihr immer dankbar sein werde. Frau Dr.in Bettina Vollath ist der Motor der Gedenkkultur der offiziellen Steiermark und hat schon sehr viele wichtige Initiativen ergriffen. Daher bin ich mir auch ganz sicher, dass sie auch als Abgeordnete im Europäischen Parlament weiter so aktiv und ideenreich sein wird, um das Zusammenleben der Menschen in Europa zu verbessern und den Frieden zu sichern.

Ich unterstütze daher ihre Kandidatur vom ganzen Herzen und wünsche Frau Dr.in Bettina Vollath ein recht erfolgreiches Wirken in Brüssel.

Uschi Plautz:

Der Erhalt von Demokratie, Solidarität, Medienfreiheit und Menschenrechten ist wichtig. Vor allem in Zeiten, da Teile von Europa durch rechtspopulistische Gruppen erobert werden. Gemeinsam für ein Europa!

Anna Rieder:

Wir leben in stürmischen Zeiten. Wir brauchen Menschen, auf die wir vertrauen können. Die mutig und stark soziale Verantwortung für jeden einzelnen Menschen übernehmen. Ich vertraue Bettina Vollath.

Elgrid Messner:

Bettina Vollath kenne ich als eine höchst glaubwürdige Politikerin. Ich bin überzeugt davon, dass sie sich in Brüssel mit Verstand und Leidenschaft für Österreich und den Frieden in Europa einsetzen wird.

Jörg-Martin Willnauer:

Die Europäische Union ist ein Friedensprojekt. Sie muss sich sozial und ökologisch weiter entwickeln und die Menschenrechte achten. Dafür steht Bettina Vollath und deshalb unterstütze ich sie.

Heidrun Silhavy:

Ich schätze Bettina Vollath als seriöse Politikerin, die Menschen stets respektvoll und wertschätzend begegnet und durch ihr ehrliches und beherztes Engagement für soziale Gerechtigkeit überzeugt. Diese Politik brauchen wir in Europa notwendiger denn je.

Harald Gaugg:

Die Europäische Union muss sich zu einer politischen, solidarischen und sozial gerechten Union weiterentwickeln. Für all diese Werte tritt Bettina Vollath mit Vehemenz ein. Mit ihr als Vertreterin der Sozialdemokratie wird es auch gelingen, dieses Ziel zu erreichen.

Grete Gruber:

Dr.in Bettina Vollath ist für mich aufgrund ihrer sozialen Einstellung, ihrer Kompetenz aber vor allem ihrer großartigen Menschlichkeit die Persönlichkeit, die unsere Angelegenheiten in Brüssel am besten vertreten kann.

Peter Dobida:

Vorweg möchte ich sagen, dass ich keiner Partei angehöre. Ich bin politisch sehr interessiert, aber parteiunabhängig, sowohl beruflich als auch privat. Für mich zählen nur die beteiligten Personen. Ihr Charakter und ihre Fähigkeiten. Und so trete ich gerne für Frau Dr. Bettina Vollath ein.

Ich kenne Frau Dr. Bettina Vollath seit ca. 40 Jahren. Sie ist eine besondere Frau. Sie ist sehr gescheit, gebildet und sieht obendrein sehr gut und attraktiv aus. Sie war schon in ihrer Jugend immer anders als die Anderen. Ihre Fähigkeiten hat sie schon in der erfolgreichen Landesregierung als Landesrätin in verschiedenen Ressorts unter Beweis gestellt. Sie ist zielstrebig, fleißig, ehrlich und immer bemüht die beste Lösung zu finden. Bei ihrem großen Ehrgeiz hat sie oft auf ihr Privatleben vergessen. Sie hat unermüdlich jahrelang 7 Tage die Woche gearbeitet. Sie war und ist über Parteigrenzen hinweg in allen Colors und allen Schichten der Bevölkerung beliebt und anerkannt.

Es ist schön, dass es solche Menschen gibt und solche Menschen in die Politik gehen. Ich wünsche ihr viel Erfolg in Brüssel und sage DANKE ! Europa und wir brauchen Politiker mit Herz und Hirn.

Bettina Schrittwieser:

Ich unterstütze Bettina Vollath als zukunftsorientierte Politikerin und Stimme für Geschlechtergerechtigkeit. Ihr Engagement im EU-Parlament garantiert einen starken europaweiten Konsumentenschutz.

Oswin Kois:

Bettina Vollath vereint für mich regionale Erfahrung mit sozialem, wirtschaftlichen und kulturellen Weitblick. Sie kann daher wichtige steirische Werte nach Europa vermitteln.

Barbara Gross:

Ich unterstütze Bettina Vollath, weil ich überzeugt bin, dass für ein soziales Europa mehr engagierte Frauen im Europäischen Parlament notwendig sind. Vor allem unterstütze ich Bettina, weil ihr eine europaweite Bekämpfung von Armut wichtig ist.

Helmut Konrad:

Europa ist mit zumindest zwei großen Herausforderungen konfrontiert. Es gilt, die derzeit  verstärkt auftretende nationalistische Engstirnigkeit zu überwinden, es gilt aber auch, das soziale Europa weiterzuentwickeln.

Gerlinde Neugebauer:

Ich unterstütze Bettina Vollath, weil es starke Frauen wie sie braucht, um die soziale Dimension in der EU voranzutreiben.

Robert Zinkanell:

Bettina Vollath ist für mich die richtige Persönlichkeit für diese Aufgabe, da sie schon in vielen Funktionen ihren jahrelangen außergewöhnlichen Einsatz für die Steirerinnen und Steirer eindrucksvoll bewiesen hat.

Gerhard Almbauer:

Ich hatte das unbeschreibliche Glück 60 Jahre in Frieden leben zu dürfen und als Künstler frei arbeiten zu können, was ja keine Selbstverständlichkeit darstellt.

Als 1995 Österreich der EU beitrat war ich glühender Verfechter der Europäischen Union und bin es bis heute geblieben. Wegen der vielen Orban`s, Le Pen`s, Vilimsky`s und der Chaoten in London sehe ich dieses einmalige Projekt jedoch in Gefahr. Deshalb unterstütze ich starke Persönlichkeiten wie Frau Dr.in Bettina VOLLATH, die mit ihrer Gesinnung, Arbeit und Einstellung ein Garant für die Kontinuität dieses Friedens- und Menschensprojekt ist.

Meine Stimme gebe ich am 26.Mai 2019 zur EU-Wahl deswegen Frau Dr.in Bettina VOLLATH/SPÖ

Josef Pesserl:

Ich unterstütze Bettina Vollath, weil Sie ein Garant dafür ist, dass, in der europäischen Politik, die Bedürfnisse und das Wohlergehen der Menschen stärker in den Mittelpunkt gerückt werden.

Siegfried Schrittwieser:

Bettina Vollath hat mit ihren zahlreichen politischen Aufgaben – sei es auf Regierungsebene oder als erste Frau an der Spitze des Landtages – viele Erfahrungen auf dem internationalen Parkett gesammelt. Das wird ihr und der steirischen Bevölkerung im EU-Parlament von großem Nutzen sein.

Peter Schachner-Blazizek:

Bettina Vollath ist eine Frau, die in ihren zahlreichen bisherigen Funktionen in der von Männern stark dominierten Politik erfolgreich ihren Platz gefunden hat und dabei stets authentisch und diplomatisch geblieben ist.

Mit ihrer vorausschauenden, ernsthaften, aber auch konsensorientierten Art Politik zu betreiben, hat sie schon in den vergangenen Jahren vor allem in der Jugend- und Frauenpolitik und als Finanzlandesrätin viel für die Steiermark bewegt und erreicht. Sie ist ein verlässlicher Mensch mit Handschlagqualität und wird mit Sicherheit weiterhin in ihrer neuen Funktion als EU-Parlamentarierin den Fokus auf die wichtigen Themen unserer Zeit legen – als Mutter dreier Kinder ist sie mit den relevanten Fragen bestens vertraut. Ich wünsche Bettina Vollath für diese verantwortungsvolle Funktion alles Gute und werde ihr am 25. Mai 2019 meine Vorzugsstimme geben.

Christine Kiffmann-Duller:

Als politisch interessierte und berufspolitisch für KindergartenpädagogInnen engagierte Bürgerin lernte ich Bettina Vollath als Landesrätin kennen. Elementare Bildung ist Basis für lebenslanges Lernen und braucht noch viel mehr öffentliches Interesse auf kommunaler, überregionaler und europäischer Ebene. Mit Bettina Vollath sehe ich sozial- und bildungspolitische Interessen vertreten. Empfehlungen des europäischen Netzwerks „Early Childhood Education and Care“ (ECEC) zu qualitätvoller elementarer Bildung mögen im Alltag österreichischer – und steirischer – Kinderbildung- und -betreuungseinrichtungen Umsetzung finden.

Mustafa Durmus:

Ich unterstütze Bettina Vollath, weil sie immer ein offenes Ohr für die Anliegen von uns jungen Erwachsenen und unserer steirischen Jugendlichen hat. Mit ihrer „Charta des Zusammenlebens“ ist sie Vorreiterin für ein gedeihliches Miteinander in Vielfalt. Bettina setzt sich unermüdlich für ein gemeinsames, faires und soziales Europa ein.

Karin M. Schmidlechner:

Ich unterstütze die Kandidatur von Bettina Vollath, weil sie gegen jegliche Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen kämpft und sich für die Achtung der Menschenrechte und gesellschaftliche Vielfalt einsetzt.

Horst Schachner:

Für ein Europa der Menschen, nicht nur für ein Europa der Konzerne. Bettina Vollath hat mein volles Vertrauen, weil sie im Europäischen Parlament für die Interessen der ArbeitnehmerInnen da sein wird.

Barbara Binder:

Was uns Kinderfreunde mit Bettina Vollath verbindet, ist nicht nur unsere Herangehensweise und Überzeugung sowie unser Bild davon, was jedes Kind auf der Welt zum Leben braucht, sondern auch das Verständnis dafür, was ein gelingendes Leben für alle Kinder, Jugendliche und Familien bedeutet.

Ein Leben, in dem sie einander halten und gehalten werden, in dem sie sich nach ihren Vorlieben und Leidenschaften entfalten und das sie selbst und gemeinsam gestalten können. In dem man Sicherheit spürt, sein Leben lang lernt und Handlungsfähigkeit erfährt. Bettina Vollath setzt sich für Chancengleichheit aller Kinder ein. Sie steht für eine Welt in der sich Familien ohne Gewalt und Kriege, mit guten Rahmenbedingungen für Bildung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie frei entfalten und sicher leben können. Genau an dieser Welt arbeiten wir Kinderfreunde Tag für Tag und deshalb unterstützen wir Bettina gerne auf ihrem Weg!

Renate Skledar:

Die EU erscheint immer mehr Menschen als selbstständige, eigene und abgekoppelte Institution. Bei manchen sogar wie ein Feindbild, dem wir nicht unseren gegenwärtigen und noch nie dagewesenen Wohlstand und Frieden verdanken. Sie vergessen dabei, dass es die dort tätigen Menschen sind, die die EU ausmacht. Deshalb unterstütze ich Bettina Vollath, da sie für meine Werte steht und diese dort auch vertreten wird.

Martina Schröck:

Ich unterstütze Bettina Vollath weil ich ihre Expertise, ihr Engagement und ihr politisches Gespür sehr schätze. Sie trägt meine Visionen, die ich von einem geeinten, solidarischen, modernen und vor allem sozialen Europa habe perfekt von Graz ins Europäische Parlament, ich weiß dass meine Stimme in besten Händen ist.

Kurt Wallner:

Dr. Bettina Vollath hat sowohl als Mitglied der Landesregierung, als
auch in der Funktion der Landtagspräsidentin viele internationale
Kontakte geknüpft und arbeitet unermüdlich für die Steiermark. Sie hat
stets ein offenes Ohr, ist lösungsorientiert und immer bei den Menschen.
Eine starke Stimme in Brüssel mit internationaler Erfahrung und
Kompetenz ist für die Steiermark als Exportland besonders wichtig.
Bettina Vollath ist daher für mich die ideale Kandidatin für das
Europäische Parlament!

Edeltraud Meißlitzer:

Bettina Vollath kann gut zuhören und ich bin überzeugt davon, dass sie im Europäischen Parlament zu einem gerechten und menschlichen Europa beitragen wird.

Roman Hebenstreit:

Ich unterstütze Bettina Vollath, weil der Klima- und Umweltschutz zu ihren wichtigsten politischen Zielen zählt. Das bedeutet auch die Chance auf einen weiteren Ausbau des umweltfreundlichen öffentlichen Verkehrs sowie neue qualifizierte und gut bezahlte Arbeitsplätze.

Sophie Bauer:

Meine Generation hat die Folgen eines Krieges noch miterleben müssen. Umso mehr muss Europa als gemeinsames Friedensprojekt geschätzt werden, das den Menschen Wohlstand und faire Chancen fernab von Nationalismus garantiert. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Spitzenkandidatin, Landtagspräsidentin Bettina Vollath, im EU-Parlament die Interessen der Menschen gegenüber Konzernen und Lobbyisten erfolgreich vertreten und somit auch den europäischen Gedanken entscheidend stärken wird.

Wolfgang Waxenegger:

Ich unterstütze Bettina Vollath, weil sie als überzeugte Steirerin mit politischer Erfahrung und Spürsinn unsere lokalen Interessen und Anliegen in Brüssel sozial und kompetent vertreten wird.

Helga Ahrer:

Wir brauchen eine starke steirische Stimme in Brüssel! Bettina Vollath hat für die Interessen und Anliegen der Menschen ein offenes Ohr.

Walter Kröpfl:

Bettina Vollath ist eine sehr kompetente, einsatzfreudige und zielorientierte Politikerin. Sie wird in Brüssel für unsere Steiermark sehr viel Positives einbringen und erreichen können. Deshalb wähle ich Bettina Vollath!

Wolfram Sacherer :

Die Zukunft liegt im Miteinander und nicht im Gegeneinander – verantwortungsvolle Politik für ein gemeinsames starkes Europa!

Manfred Oswald:

Sozialer Frieden, Demokratie und Menschenrechte müssen in Europa weiterhin den erreichten Stellenwert behalten. Ich unterstütze daher die Kandidatur von Frau Dr. Bettina Vollath, damit sie als Juristin im EU Parlament wachsam die    Interessen der „kleinen Leute“ vertreten kann.

Gerhard Widmann:

Ich unterstütze Bettina Vollath sehr gerne, weil ich sie als kompetenten, verlässlichen und engagierten Menschen kenne und sicher bin, dass sie die Anliegen der Steiermark in Brüssel sehr gut vertreten wird.

Kurt Gennaro:

Ich unterstütze Bettina Vollath aus vollster Überzeugung, da ich sicher bin, dass sie durch ihre stets erwiesene soziale Einstellung viel zu einem sozialen Europa und für alle arbeitenden Menschen eintreten wird.

Kurt Flecker:

Gegen schädlichen Nationalismus und Populismus, für ein liberales, soziales eng verbundenes Europa – darum Bettina Vollath SPÖ.

Kheder Shadman:

Bettina Vollath verkörpert eine Politik mit Herz, Sachverstand und Standfestigkeit. Sie führt durch ihre politische Tätigkeit Menschen zusammen und vertritt ihre Interessen mit strategischem Vorgehen, Anstand und Ausdauer.

Alois Sundl:

Persönlich: charmant, integer, offen, elegant, höflich, verlässlich

Politisch: engagiert, realistisch, wertebewusst, heimatverbunden, international

Deshalb ist für mich klar: Meine Vorzugsstimme für Bettina Vollath – das Beste für die Steiermark.

Klaus Prieschl:

Seit ihrem Eintritt in die aktive Politik, verfolge ich mit Aufmerksamkeit die politische Arbeit von Bettina Vollath. In allen ihren bisherigen Funktionen, sowohl als Regierungsmitglied in der Steiermark, als BSA Landesvorsitzende, und jetzt als Landtagspräsidentin, hat Bettina Vollath stets klare sozialdemokratische Positionen eingenommen. Sie hat sich immer gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und zerstörerischen Nationalismus ausgesprochen. Bettina Vollath ist eine würdige Vertreterin im Europaparlament, für ein Europa der Menschlichkeit und des sozialen Ausgleichs.

Karl-Heinz Snobe:

Ich kenne Bettina Vollath als Frau mit Bodenhaftung, die ehrliche Politik macht. Wir haben oft zusammengearbeitet und was man mit ihr ausmacht, das hält. Es ist mir wichtig, dass solide und trotzdem leidenschaftliche Persönlichkeiten in Verantwortung sind. Bettina Vollath steht für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Solidarität.

Ludwig Sik:

Die sich in vielen Ländern Europas verstärkende Tendenz zur Re-Nationalisierung ist für politisch denkende Menschen eine Aufforderung, Farbe zu bekennen. Es gilt, ein deutliches Zeichen gegen die schleichende „Orbanisierung“ Österreichs bei der bevorstehenden EU Wahl zu setzen.

Bettina Vollath ist für mich eine Garantin, dass der dumpfe Geist des Nationalismus im EU Parlament nicht mehrheitsfähig wird.

Bernhard Türk:

Die politische Erfahrung von Dr. Bettina Vollath und Ihre Fähigkeit, die richtigen Impulse für eine nachhaltig positive wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu setzen ist Garant für eine erfolgreiche Vertretung der Steiermark in Brüssel.

Mario Abl:

Helfen Sie bitte mit, ein gerechtes, selbstbewusstes und menschliches Europa zu gestalten in dem wir alle ein gutes Leben führen können. Unsere Bettina Vollath ist eine sichere Garantin dafür!

Edith Risse:

Bettina Vollath hat stets den Grundsatz „Zusammen sind wir viele“ vertreten und in der Steiermark tatkräftig viele Projekte gefördert, die dieses Prinzip veranschaulichen. Sie wird auch im Europa-Parlament den Vielen ihre Stimme verleihen.

Andreas Martiner:

Bettina Vollath  steht für eine Soziale EU, und damit klar einfordert das die Konzerne auch ihren gerechten Beitrag leisten. Nur eine faire EU sichert in Zukunft Frieden und Wohlstand, darum Unterstütze ich  Bettina Vollath für eine starke Stimme in der EU  !

Robert Reithofer:

Verantwortungsvolle Politik muss sich am kosmopolitischen Imperativ orientieren. Die wichtigen Zukunftsfragen können nicht auf nationaler Ebene gelöst werden. Darum geht es in dieser Wahl zum EU-Parlament: Entgegen nationalistischen, menschenrechtswidrigen und rassistischen Positionen radikal für eine Stärkung des Sozialen und eine Umweltpolitik einzutreten, die der nächsten Generation nicht einen verwüsteten Planeten hinterlässt. Dafür macht sich Bettina Vollath stark, weswegen ich ihre Kandidatur zum EU-Parlament unterstütze.

Wilhelm Kolar:

Ich vertraue und unterstütze Bettina Vollath, denn ich weiß, dass sie im Europaparlament immer dafür eintreten wird, dass die Daseinsvorsorge in der öffentlichen Hand bleibt!

Franz Reissner:

Bettina Vollath

  • macht Politik im Interesse Österreichs und der Steiermark MIT und nicht gegen Europa,
  • weiß, dass ihre Themen – Bildung, Gleichstellung, Menschenrechte, Soziales  – nur in physischer Sicherheit aller Menschen in unserem Land und in Europa gedeihen können,
  • steht für “Sicherheit ist nicht alles, doch ohne Sicherheit ist alles nichts”.
  • unterstützt verteidigungspolitisch relevante Organisationen,
  • lebt Politik daher integrativ und nicht ausschließend.
  • arbeitet intellektuell, pragmatisch, mit Herz und Hirn, für alle verständlich,
  • ist meine Kandidatin.

Fritz Gerth:

Bettina Vollath ist höchst kompetent für ein EU Parlamentsmandat. Wir die ältere Generation schätzen vor allem ihre soziale Einstellung und ihr Verständnis für die Sorgen der PenstionistInnen unseres Landes. Das EU Parlament darf nicht nur wirtschaftliche Interessen vertreten, sondern sich auch für ein soziales Europa einsetzen. Ich bin überzeugt, dass Bettina Vollath für dieses Amt die beste Wahl ist.

Fred Ohenhen:

Ich unterstütze Bettina Vollath, weil ich sie als Mensch und Politikerin schätze und ihr das Thema Integration – ein Thema, das mich bewegt und beschäftigt –  immer ein besonderes Anliegen war.

Johanna Erhart:

Ich kenne Bettina seit Beginn ihres politischen Engagements, Sie ist genau die RICHTIGE, um unsere Anliegen mit Hausverstand und Gestaltungskraft im Europäischen Parlament zu vertreten.

Heinz Zöllner:

Bettina Vollath ist eine weltoffene und durchsetzungsstarke Persönlichkeit die sich im besonderen für die Umsetzung der für Europa und uns alle so wichtigen Menschenrechte einsetzt. Menschenrechte brauchen eine starke Stimme.

Wilhelm Techt:

Das Friedensprojekt „Europäische Union“ wird nur dann erfolgreich sein, wenn auch der soziale Frieden stärker in den Fokus der EU kommt. Dazu braucht es sozialdemokratische Kämpferinnen wie Bettina Vollath.

Klaus Stanzer:

Die Europa – Wahl ist für uns Pensionistinnen und Pensionisten sehr wichtig. Der PVÖ feiert heuer sein 70-jähriges Jubiläum. Gerade diese Generation konnte erfahren, dass SozialdemokratInnen in Vertretungskörperschaften Garanten für soziale Politik und Menschlichkeit waren. Mit BETTINA VOLLATH haben wir eine Frau, die in dieser vom rechten Mob gefährdeten Zeit all das weiter hoch hält und für uns sichert.

Joachim Gruber:

Bettina Vollath hat mich als aktive und produktive Politikerin längere und wichtige Zeiten meines Berufslebens begleitet. Ich habe Sie dabei als Menschen mit einer hohen Sensibilität und Aufmerksamkeit für Bildungs- und Kulturthemen kennen lernen dürfen, die zugleich eine ebensolche ökonomische Kompetenz aufwies. Diese Kombination beeindruckt mich bis heute an ihr. Um eine gute europäische Zukunft zu gestalten, braucht es Frauen wie sie. Davon bin ich überzeugt und daher unterstütze ich Bettina Vollath.

Gerhard Poppe:

Bettina Vollath steht für ehrliche, zuverlässige und bürgernahe politische Arbeit mit vollem Einsatz, gesundem Hausverstand und dem richtigen Gespür für die Anliegen der Menschen.

Anna Badora:

Ich habe Bettina Vollath als glühende Europäerin und politisch sowie sozial denkenden Kopf mit langjähriger  Parlamentserfahrung kennen gelernt. Ich unterstütze ihre Kandidatur für das EU Parlament aus voller Überzeugung.

Werner Koch:

Ohne eine gerechte Umverteilung von Gewinnen kann zukünftig kein sozialer Friede  erreicht werden. Ich Bein der festen Meinung, dass diese Thematik viele weitere Probleme, die derzeit die EU betreffen, lösen lässt. Bettina Vollath hat mein vollstes Vertrauen, dass sie Lösungsmöglichkeiten für eine positive Entwicklung in einer zukunftsorientierten Europäischen Gemeinschaft einbringen wird.